Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Info und Bezugsquelle für eine Boha!?

Info und Bezugsquelle für eine Boha!? 7 Jahre 4 Monate her #1

  • hollastauden
  • hollastaudens Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 58
Hallöchen zusammen,

war am letzten St. Chartier Festival und hab dort ein paar mal eine Boha spielen hören. Da hat`s mich doch gleich erwischt :o)
Leider sind meine Französichkentnisse sehr bescheiden, das bedeutet, ich konnte mich nicht gerade gross mit den diversen Instrumentenbauern und Spielern austauschen :o(

-Kennt jemand gute Boha-Bauer, wenn ja, welche (am besten welche die Deutsch oder Englisch können)?
- Mit welche Kosten muss man ca., für eine anständige Boha rechnen?
-Was ist der Unterschied zwischen einer traditionellen mit 5 Löchern und den Neuen mit 8 Löchern, einfach eine Erweiterung (Oktave, None?)
-Ist die Griffweisse streng geschlossen?
-Kennt jemand weiterführende Infos, wie z.B. Spieltechnik, Bauweisse, Infos allgemein etc. auf "Deutsch oder Englisch"? :o)
-Ist die Spieltechnik die gleiche wie bei den Böcken (abgesehen vom Bordun)?
-Ich glaube, es lässt sich sowohl Dur, wie Moll spielen, oder?

Vielen Dank für eure Antworten!!!

Liebe Grüsse,
Stefan

P.S. Suchfunktion benutzt, sind jedoch schon etwas ältere Beiträge und beantworten nicht alle meine Fragen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Info und Bezugsquelle für eine Boha!? 7 Jahre 4 Monate her #2

  • Jörg
  • Jörgs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 65
Hallo,

ich spiele seit Jahren eine boha von R. Matta in G mit Leitton und als 8 Löchern. 6 Löcher sind traditionell, schränken aber sehr ein. Die boha verträgt auch offene Griffweise.
Man kann sie auch in a-moll spielen, was sehr schön klingt.
Die boha hat carbon zungen, was sie sehr zuverlässig macht.

Matta baut ein System mit Stöpseln, damit man statt fis auch ein f spielen kann, ist auch möglich für andere Halbtöne.

Ich liebe meine boha und bin Mitglied in der assocation (s. links). Von dort bekommt man viele Hilfen und Repertoire. Aber ohne etwas Französisch ist es nicht einfach. Unsere Verbandzeitschrift ist komplett in Französisch.

Es baut auch noch Y.Cozian und verschiedene andere unter anderem hat Peter Rabanser sich damit beschäftigt. Matta ist mein Favorit, aber er soll jetzt lange Lieferzeiten haben.

Preis: ab 700 - 800 Euro

bei www.leboncoin.fr wird derzeit eine 6 Loch boha angeboten. Wäre aber aus genanntem Grund nicht mein Ding.


> Hallöchen zusammen,
>
> war am letzten St. Chartier Festival und hab dort ein paar mal eine Boha spielen hören. Da hat`s mich doch gleich erwischt :o)
> Leider sind meine Französichkentnisse sehr bescheiden, das bedeutet, ich konnte mich nicht gerade gross mit den diversen Instrumentenbauern und Spielern austauschen :o(
>
> -Kennt jemand gute Boha-Bauer, wenn ja, welche (am besten welche die Deutsch oder Englisch können)?
> - Mit welche Kosten muss man ca., für eine anständige Boha rechnen?
> -Was ist der Unterschied zwischen einer traditionellen mit 5 Löchern und den Neuen mit 8 Löchern, einfach eine Erweiterung (Oktave, None?)
> -Ist die Griffweisse streng geschlossen?
> -Kennt jemand weiterführende Infos, wie z.B. Spieltechnik, Bauweisse, Infos allgemein etc. auf "Deutsch oder Englisch"? :o)
> -Ist die Spieltechnik die gleiche wie bei den Böcken (abgesehen vom Bordun)?
> -Ich glaube, es lässt sich sowohl Dur, wie Moll spielen, oder?
>
> Vielen Dank für eure Antworten!!!
>
> Liebe Grüsse,
> Stefan
>
> P.S. Suchfunktion benutzt, sind jedoch schon etwas ältere Beiträge und beantworten nicht alle meine Fragen!


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Info und Bezugsquelle für eine Boha!? 7 Jahre 4 Monate her #3

  • hollastauden
  • hollastaudens Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 58
> Hallo,
>
> ich spiele seit Jahren eine boha von R. Matta in G mit Leitton und als 8 Löchern. 6 Löcher sind traditionell, schränken aber sehr ein. Die boha verträgt auch offene Griffweise.
> Man kann sie auch in a-moll spielen, was sehr schön klingt.
> Die boha hat carbon zungen, was sie sehr zuverlässig macht.
>
> Matta baut ein System mit Stöpseln, damit man statt fis auch ein f spielen kann, ist auch möglich für andere Halbtöne.
>
> Ich liebe meine boha und bin Mitglied in der assocation (s. links). Von dort bekommt man viele Hilfen und Repertoire. Aber ohne etwas Französisch ist es nicht einfach. Unsere Verbandzeitschrift ist komplett in Französisch.
>
> Es baut auch noch Y.Cozian und verschiedene andere unter anderem hat Peter Rabanser sich damit beschäftigt. Matta ist mein Favorit, aber er soll jetzt lange Lieferzeiten haben.
>
> Preis: ab 700 - 800 Euro
>
> bei www.leboncoin.fr wird derzeit eine 6 Loch boha angeboten. Wäre aber aus genanntem Grund nicht mein Ding.
>


Hallo Jörg,

ich danke dir sehr für deine Infos.
Kann mann mit einer G Boha, G-Dur, G-Moll, C-Dur und A-Moll spielen oder nur in G-Dur und A-Moll?

Ansonsten werde ich mich mal durch den französichen Internetdschungel arbeiten und hoffe danach etwas schlauer zu sein, zum Glück kann meine Frau ein wenig französich :o)

Wenn sonst noch jemand Infos zur Boha hat, nur zu!!!

Schöne Zeit und liebe Grüsse,
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Info und Bezugsquelle für eine Boha!? 7 Jahre 4 Monate her #4

  • pyrobarde
  • pyrobardes Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 16
Wie schon angesprochen, Walter Rizzo und Peter Rabanser bauen auch Bohas. Pierino wohnt glaube ich in Innsbruck, der wäre wahrscheinlich näher als Frankreich und das Sprachproblem ist dann auch nicht so groß. Weiß allerdings nicht wie der Stand der Dudelsackbauaktivitäten bei den beiden gerade ist, dass letzte Mal, dass ich Pierino gesehen habe ist schon ein paar Jahre her...

Dieses tolle Video von Walter Rizzo mit einer 3-stimmigen Boha von ihm war zwar schon mal im Forum, ich verlinke es einfach nochmal, weils mir so gut gefällt :)



Gruß,

Bernhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Info und Bezugsquelle für eine Boha!? 7 Jahre 4 Monate her #5

  • Jörg
  • Jörgs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 65
Du kannst mit der Normalausführung ohne Stöpsel G Dur und a-moll
(mit dem vorhandenen fis ist es, glaube ich, myxolydisch) spielen. Das reicht für viele Sachen. Ich habe für eine CD unserer association sogar einmal einen griech. tsurapia im 9/8 Takt eingespielt.

Mit den besagten Stöpseln kannst Du dann für andere Tonarten tunen.

Die assoc. ist dabei, ein Lehrwerk zu erstellen.

Die polyphone boha baut Matta auch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Info und Bezugsquelle für eine Boha!? 7 Jahre 4 Monate her #6

  • hollastauden
  • hollastaudens Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 58
> Du kannst mit der Normalausführung ohne Stöpsel G Dur und a-moll
> (mit dem vorhandenen fis ist es, glaube ich, myxolydisch) spielen. Das reicht für viele Sachen. Ich habe für eine CD unserer association sogar einmal einen griech. tsurapia im 9/8 Takt eingespielt.
>
> Mit den besagten Stöpseln kannst Du dann für andere Tonarten tunen.
>
> Die assoc. ist dabei, ein Lehrwerk zu erstellen.
>
> Die polyphone boha baut Matta auch.
>

Hallo Jörg,

meinst du mit polyphone boha, die Erweiterte mit 8 Löchern?

Kennst du eigentlich Yan Cozian und was meinst du zu seinen Instrumenten?


Es währe toll wenn die assoc. ihr Lehrwerk auch in Englisch verfassen könnte, das währe für viele Interessierte eine super Hilfe :o)
Bernard Boulanger uwrde sogar ins Deutsch übersetzt, vielleicht mal den Verlag der Spielleute anfragen ob Interesse besteht?? ;o)

Danke für deine Antworten!

Schöne Zeit,
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.916 Sekunden