Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Sackpfeifen Anfänger?!

Re: Sackpfeifen Anfänger?! 6 Jahre 10 Monate her #13

  • TomasSauer
  • TomasSauers Avatar
  • Offline
  • Meisterpfeifer
  • Beiträge: 226

> Und sorry das ich so viele Fragen stelle aber ich möchte später einfach nichts haben mit dem ich nicht glücklich werde aber viel Geld ausgeben musste.
> Könnt ihr sicher verstehen.

... klar, aber DAS Risiko besteht immer, daher ja auch immer wieder der Hinweis mit dem Spielkurs - wobei es sich durchaus lohnt, da ein wenig Fahrerei auf sich zu nehmen. Ausprobieren und bei Nichtgefallen ist nicht so viel Geld weg.

Da Schäferpfeifen (ausser bei Mossmann) eigentlich auch nur "verkleidete Franzosen" sind (die Spielpfeifen und -weisen sind im wesentlichen identisch), ist auch das Buch von Boulanger keine schlechte Wahl, ersetzt aber, gerade bei Anfängern, nicht die fachkundige Anleitung, die Fehler bei der Spielhaltung und -technik korrigiert. Gerade da gewöhnt man sich am Anfang ganz schnell ganz viel ganz großen Mist an.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sackpfeifen Anfänger?! 6 Jahre 10 Monate her #14

  • mick
  • micks Avatar
  • Offline
  • Dudelsacklegende
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 18
Fürs Fragenstellen brauchst Du Dich nun wirklich nicht zu entschuldigen, dafür ist das Forum da.
Hümmelchen ist nicht einfacher, sondern lediglich anders. Die Griffweise entspricht weitestgehend der Blockflötengriffweise, dadurch haben es Blockflötenspieler anfangs etwas leichter. Die Griffweise ist bei Dudelsäcken allerdings die geringste Schwierigkeit, und die Spielweisen haben nichts miteinander zu tun. Wenn Dir Hümmelchen gefällt, lerne Hümmelchen. wenn nicht, dann lass es, Du wirst nicht damit zufrieden sein.
Alles, was einen Sack und Pfeifen hat, ist eine Sackpfeife....
Deinen Dudelsack-(bzw. Sackpfeifen-)bauer in der Nähe zu haben, ist ein Vorteil, der nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.
Die französische (=halbgeschlossene) Griffweise der Schäferpfeife hat den Vorteil, dass sie 1. große musikalische Möglichkeiten bietet und 2. den Griffweisen vieler anderer Dudelsäcke so ähnlich ist, dass das Um- bzw. Dazulernen meist kein großes Problem darstellt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sackpfeifen Anfänger?! 6 Jahre 10 Monate her #15

  • Domi
  • Domis Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 9
kk danke mal an alle
denke ich spiele nun wirklich die Schäferpfeife melde mich morgen bei diesem Kurs an und dann mal schaunen wies weitergeht mit dem kaufen und so :)
wenn ich noch Fragen habe dann schreibe ich mal wieder :)
Aber find ich echt Klasse von euch das ihr mich so beraten habt!

DANKE!

Domi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sackpfeifen Anfänger?! 6 Jahre 10 Monate her #16

  • Lorian
  • Lorians Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 4
> kk danke mal an alle
> denke ich spiele nun wirklich die Schäferpfeife melde mich morgen bei diesem Kurs an und dann mal schaunen wies weitergeht mit dem kaufen und so :)
> wenn ich noch Fragen habe dann schreibe ich mal wieder :)
> Aber find ich echt Klasse von euch das ihr mich so beraten habt!
>
> DANKE!
>
> Domi

Schäferpfeife ist eine Gute Wahl ;) Zum Üben kann ich dir übrigens die chanter von Alexander Tille empfehlen - kosten rund 150€ und zum Üben taugts allemal. ( Ausbau zum Dudelsack natürlich auch möglich und auch gute Instrumente )

Wenn du dir dann sicher bist , empfehl ich dir einen Bauer genau vor deiner Haustür - Andreas Rogge ( Tübingen ) , zwar nicht ganz billig aber 1A Qualität ( Nicht umsonst spielen Namenhafte Bands wie Schandmaul oder Faun seine INstrumente )

Liebe Grüße
Lorian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.429 Sekunden