Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: D-Dur = G-Dur???

Re: D-Dur = G-Dur??? 6 Jahre 9 Monate her #19

  • mick
  • micks Avatar
  • Offline
  • Dudelsacklegende
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 18
> Ich dachte ein A-Chanter würde dann A in Schottenstimmung spielen, also A,H,Cis, (Ohne Fingerverrenkungen) u.s.w.....aber wenn ich so darüber nachdenke, angeregt durch Deine erhellende Information, ist es eigentlich völlig klar!
>
Ich fürchte, doch nicht... genau das tut der A-Chanter doch - er spielt A,H,C#,D,E,F#,G/G# (Töne der Vorderseite, ohne Verrenkungen), er spielt halt mit denselben Griffen einen Ganzton höher als der G-Chanter.
Ich heiße übrigens nicht Mike...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: D-Dur = G-Dur??? 6 Jahre 9 Monate her #20

  • TomasSauer
  • TomasSauers Avatar
  • Offline
  • Meisterpfeifer
  • Beiträge: 226

> Ich heiße übrigens nicht Mike...

... genausowenig wie ich "Thomas" heisse :-)
Ansonsten kann ich Mick nicht widersprechen (wie sollte ich auch? @mick: Habe ich Dir jemals widersprochen?), dieses "relative" Notenlesen vom Grundton ausgehend, macht viele Dinge viel leichter, ist gar nicht so schlimm und tut auch fast nicht mehr weh, wenn man's ein paarmal gemacht hat. Um's noch ein wenig komplizierter zu machen: Es gibt auch viel Bordermusik, die (für NSP) in D notiert ist bzw. in G aber mit tiefstem Ton D oder C und auch das kann man in vielen Fällen auf der Schäferpfeife oder deren Verwandten spielen (meine Borderpipe von Dominic Allen ist auch in G ...).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: D-Dur = G-Dur??? 6 Jahre 9 Monate her #21

  • kaja
  • kajas Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 24
Danke mick, Deine Antworten sind, wie immer, sehr hilfreich und relativ gut verständlich. Tomas` Antworten sind auch, wie immer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: D-Dur = G-Dur??? 6 Jahre 9 Monate her #22

  • hollastauden
  • hollastaudens Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 58
> > Ich dachte ein A-Chanter würde dann A in Schottenstimmung spielen, also A,H,Cis, (Ohne Fingerverrenkungen) u.s.w.....aber wenn ich so darüber nachdenke, angeregt durch Deine erhellende Information, ist es eigentlich völlig klar!
> >
> Ich fürchte, doch nicht... genau das tut der A-Chanter doch - er spielt A,H,C#,D,E,F#,G/G# (Töne der Vorderseite, ohne Verrenkungen), er spielt halt mit denselben Griffen einen Ganzton höher als der G-Chanter.
> Ich heiße übrigens nicht Mike...


Was soll ich dazu sagen Mick ........................ :o) .......mehr fällt mir nicht mehr dazu ein! Vielleicht lag`s an der späten Stunde, vermutlich an einen Gehirnknoten!

Ja diese Greenhorns........

Gruss,

stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: D-Dur = G-Dur??? 6 Jahre 9 Monate her #23

  • hollastauden
  • hollastaudens Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 58
>
> > Ich heiße übrigens nicht Mike...
>
> ... genausowenig wie ich "Thomas" heisse :-)


Ja da möchte ich mich in aller Höfflichkeit Entschuldigen Herr Tomas ;o)
Kommst Du nicht aus Franken, da müsste es eigentlich Doomas heissen :o)

.....dieses "relative" Notenlesen vom Grundton ausgehend, macht viele Dinge viel leichter, ist gar nicht so schlimm und tut auch fast nicht mehr weh, wenn man's ein paarmal gemacht hat.

Die Schmerzen lassen schon langsam nach.......


Um's noch ein wenig komplizierter zu machen: Es gibt auch viel Bordermusik, die (für NSP) in D notiert ist bzw. in G aber mit tiefstem Ton D oder C und auch das kann man in vielen Fällen auf der Schäferpfeife oder deren Verwandten spielen (meine Borderpipe von Dominic Allen ist auch in G ...).

......Kein Kommentar..............................


Grüssle

stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.551 Sekunden