Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Zwei Fragen

Zwei Fragen 6 Jahre 4 Tage her #1

  • noob
  • noobs Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 1
hi, hab mich eben erst angemeldet hier...die idee zum sackpfeifen ist bei mir zwar schon alt, den entschluss hab ich aber erst neulich gefasst. ich werde mit einem hümmelchen anfangen welches auch schon bestellt wurde.

da ich aber noch nicht ganz weiß wie es danach weitergehen soll, sehe ich mich gerade um. die entscheidung soll mir hier auch keiner abnehmen. obwohl ein marktsack eigentlich wirklich zur debatte stand, habe ich mich in einen verliebt :D
könnt mir vielleicht einer von euch sagen, welche stimmung der erste sack im nachfolgenden youtube-video hat? denn nach standard hört sich der nicht an, eher etwas tiefer


meine zweite frage bezieht sich auf die schalmei G/a modell 1 von klaus stecker. da man diese auch in c-dur fertigen lassen kann würd ich gern wissen, wie sich dies auf die griffweise auswirkt. gleiches wüsste ich gerne zur tief-d schalmei

ich weiss, is bissl viel text, aber ich hoffe hier bissl hilfe und orientierung finden zu können...

gruß
noob
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Zwei Fragen 6 Jahre 3 Tage her #2

  • Rovadorion
  • Rovadorions Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 7
> hi, hab mich eben erst angemeldet hier...die idee zum sackpfeifen ist bei mir zwar
> könnt mir vielleicht einer von euch sagen, welche stimmung der erste sack im nachfolgenden youtube-video hat? denn nach standard hört sich der nicht an, eher etwas tiefer
>

Ich meine, daß das ein Tief-D ist. Tolle Dinger sind das, ich hab auch einen solchen für später mal ins Auge gefaßt... Ich kann dir aber nicht sagen, ob Radulf als Dudelsackbauer was taugt, das müssen andere beurteilen. Laut Seite baut er jedenfalls nur A und Tief-D.


> meine zweite frage bezieht sich auf die schalmei G/a modell 1 von klaus stecker. da man diese auch in c-dur fertigen lassen kann würd ich gern wissen, wie sich dies auf die griffweise auswirkt. gleiches wüsste ich gerne zur tief-d schalmei

Griffweise sollte bei allen drei Modellen identisch sein, anders ist nur der Abstand der Tonlöcher zueinander (Mensur). Je tiefer ein Blasinstrument ist, desto weiter auseinander liegen im Allgemeinen die Grifflöcher. Hängt zu einem gewissen Grad von deinen Fingern ab, wie schwierig tiefe Instrumente für dich zu spielen sind, aber ist letzlich alles Gewöhnungssache.

Ruf doch mal an und frag, der Stecker weiß am besten Bescheid über seine Produkte :)


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Zwei Fragen 5 Jahre 11 Monate her #3

  • Der Kauz
  • Der Kauzs Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 19
habe ich mich in einen verliebt :D
> könnt mir vielleicht einer von euch sagen, welche stimmung der erste sack im nachfolgenden youtube-video hat? denn nach standard hört sich der nicht an, eher etwas tiefer
>


es könnte auch ein Tief-a sack sein... hier ist nochmal ein video von einem:

die band heißt liudon incorruptus. meiner meinung nach sehr fähige spieler =)
arno eckhard von marktsackbau.de zum beispiel baut auch solche geräte und seine instrumente sind ausgezeichnet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Zwei Fragen 5 Jahre 11 Monate her #4

  • GonZo
  • GonZos Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 9
> habe ich mich in einen verliebt :D
> > könnt mir vielleicht einer von euch sagen, welche stimmung der erste sack im nachfolgenden youtube-video hat? denn nach standard hört sich der nicht an, eher etwas tiefer
> >
>
>
> es könnte auch ein Tief-a sack sein... hier ist nochmal ein video von einem:
>
> die band heißt liudon incorruptus. meiner meinung nach sehr fähige spieler =)
> arno eckhard von marktsackbau.de zum beispiel baut auch solche geräte und seine instrumente sind ausgezeichnet.
>

Hallo,

Rovadorion hat definitiv recht. Ist ein Tief-D Sack. Hatte den Sack selbst schon in der Hand.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.403 Sekunden