Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Great Highland Bagpipe // Kauf

Great Highland Bagpipe // Kauf 5 Jahre 3 Monate her #1

  • Nini
  • Ninis Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 6
Nabend liebe Com,

ich hätte gern von euch erfahren, ob ihr mir nähere Informationen über ein paar Bauer, die Highland Bagpipes vertreiben. Gibt es viele in NRW und Nähe ? Sind darunter auch kompetente, kann man ihnen vertrauen, ein individuelles Bauwerk zutrauen ?

Ich würde mich über eine Liste freuen, auch sind mir nicht selbstständige Bauer willkommen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Great Highland Bagpipe // Kauf 5 Jahre 3 Monate her #2

  • mick
  • micks Avatar
  • Offline
  • Dudelsacklegende
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 18
Moin Nini,
ich fürchte, Dein Radius ist mit NRW ein bisschen zu eng gefasst.
Der einzige mir bekannte Instrumentenbauer, der in Deutschland hauptamtlich GHB baut, ist Patrick Kraft: celtickraft.de/ - er dürfte auch einer von relativ wenigen weltweit sein, der Dir ein individuelles Instrument bauen kann.
Üblicherweise werden GHB in mittelständischen Betrieben gefertigt, die ihre vergleichsweise günstigen Preise dadurch halten können, dass sie eben nicht individuell, sondern quasi "von der Stange" fertigen - jede Firma hat ihr Sortiment an Modellen, die sich lediglich durch das mehr oder weniger aufwändige Design unterscheiden. Das ist bei GHB auch schon seit langem allgemein üblich.
Seriöse Händler, die GHB vertreiben, sind unter anderem (ohne Anspruch auf Vollständigkeit und in zufälliger Reihenfolge) www.kiltsandmore.de/, www.bagpipe.de/, www.macege.de/, www.piperscorner.com/
Ich glaube Deiner Fragestellung entnehmen zu können, dass Du noch nicht spielst, in diesem Fall brauchst Du erstmal überhaupt keine Pipe, sondern einen Practice Chanter und einen Lehrer - an die Pipe kannst Du frühestens in einem halben, eher in einem Jahr denken. In NRW gibt es recht viele Pipe & Drum Bands, da hast Du gute Chancen, kompetenten Unterricht zu bekommen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nini

Aw: Great Highland Bagpipe // Kauf 5 Jahre 3 Monate her #3

  • Nini
  • Ninis Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 6
Hey Mick,

erstmal danke für die schnelle Antwort, hatte ich nicht mit gerechnet. :)
piperscorner.com habe ich mir bereits angesehen und auch schon einen ins Auge gefasst. Zum Thema "nicht spielen" :
Mein Freund besitzt einen Marktsack und kann damit bis jetzt relativ gut umgehen. Ich habe mich auch mal rangetraut und war direkt begeistert, nicht zuletzt weil ich Töne rausbekam. :P Ich weiß, dass die GHB eine halb geschlossene Griffweise hat und damit anders gespielt wird, ich denke aber nicht, dass das jetzt übermäßig schwierig zu lernen ist, zudem ich nicht nach Noten spiele sondern Frei Schnauze.
Wir lernen Lieder durch Videos und meiner Meinung nach, braucht man keinen Lehrer, jedenfalls beim Marktsack nicht. Ob das bei der GHB genau so aussieht kann ich erstmal nicht beurteilen, aber durch rein logischem Denken, sollte das machbar sein.

In dem Sinne habe ich schon einen "Lehrer", also meinen Freund, der spielt seit Jahren jede Art von Flöte und da der Marktsack im Prinzip die gleiche Griffweise hat, hatte er auch da keinerlei Probleme.


Letzten Endes bräuchte ich ja tatsächlich erstmal nur einen "Standard". Ich kann ja immer noch alles Mögliche an individuellem Kram zufügen.
Nochmals danke für die schnelle Antwort und schönen Tag noch. :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Great Highland Bagpipe // Kauf 5 Jahre 3 Monate her #4

  • mick
  • micks Avatar
  • Offline
  • Dudelsacklegende
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 18
Hallo Nini,
ich glaube, Deinem Freund habe ich im Marktsackforum auch schon geantwortet...
Als erstes und Grundsätzliches: die GHB definiert sich nicht nur durch ihre Bauart, sondern in gleichem Maße durch ihre Spieltechnik - die ist sehr genau vorgegeben und bewirkt, dass das Instrument "schottisch" und vor allem "richtig" klingt.
Es ist ebenso anspruchsvoll wie jedes klassische Instrument und will ebenso gelernt und geübt werden. Übermäßig schwer ist es nicht, es gibt Hunderttausende, wenn nicht sogar Millionen Highland-Piper in der Welt, aber ohne qualifizierten Unterricht ist es kaum machbar. Anhand eines Videos (sofern es kein spezielles Lehrvideo ist) ist es unmöglich, die Spieltechniken zu erlernen, weil alle Fingerbewegungen so schnell ablaufen, dass das Auge sie nicht im Einzelnen erfassen kann.
Dein Freund kann Dir da in keiner Weise weiterhelfen, GHB hat mit Flöten, egal welcher Art, nichts gemeinsam, und mit dem Marktsack auch nicht.
Die Griffweise als solche ist nicht das Problem, aber sie ist nur der alleranfänglichste Anfang, das Anspruchsvolle sind die Techniken, und die sind unverzichtbar und müssen auch unbedingt korrekt gespielt werden. Schau Dir das mal an:

das ist nur eine von vielen komplexen Techniken - ohne Anleitung könntest Du die dazugehörigen Töne nicht registrieren. (es gibt natürlich auch einfachere Techniken, aber diese hier ist eine der grundlegenden und häufigst gebrauchten)
Wenn Du das Ziel hast, reinzupusten und loszuspielen, wirst Du mit größter Sicherheit niemals einen Standard erreichen, mit dem Du Dich ernsthaft irgendwo blicken lassen kannst - eine schlecht und unkorrekt gespielte GHB ist eine Zumutung für Mensch und Vieh. Es ist vergleichbar mit jemandem, der ein Klavier mit den Fäusten traktiert, oder auf einer Violine mit einem Plektrum Akkorde schrubbelt - ich glaube nicht, dass Du in diese Liga möchtest... und ich würde in diesem Fall auch fast darauf wetten, dass in spätestens einem Jahr hier oder woanders eine Anzeige stehen wird "Verkaufe GHB, wenig gespielt, weil ich zuwenig Luft/zu kleine Hände/keine Zeit zum Spielen/etc. habe..."
Tu Dir selbst einen Gefallen und informiere Dich eingehend über dieses schöne und anspruchsvolle Instrument, welches in den falschen Händen leider auch über ein beachtliches Nervtötungspotential verfügt, denn so: oder so:
willst Du nicht klingen!
Alles in keiner Weise böse gemeint, musste aber gesagt werden... :kiss:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nini

Aw: Great Highland Bagpipe // Kauf 5 Jahre 3 Monate her #5

  • Nini
  • Ninis Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 6
Hey Mick,

danke für die Antwort.
Also, mir geht es null darum irgendwo "aufzutreten" und damit zu prunken. Meine Wenigkeit identifiziert sich mit Musik, sie beeinflusst mich auf emotionaler Basis und ich genieße es einfach nur in der Natur zu spazieren und ein wenig zu musizieren.
Ich bin der Meinung, wenn es sich gut anhört und du es genießen kannst, warum soll ich damit aufhören / erst gar nicht damit anfangen ?
Musik bringt mich zum Lachen und zum Weinen, Musik kann mich wütend machen und mich entspannen. Mir geht es keineswegs darum bloooooß die richtigen TÖNE zu treffen, sonst komm' ich in die Hölle !! Verstehst was ich meine ?
Nur dass du mich nicht falsch verstehst, ich will dieses Instrument nicht nur haben, weil es viele haben und ich Mitläufer bin oder weil ich "was Neues" ausprobieren will.

Ich liebe Musik, daran wird sich mein Leben lang nichts ändern und wenn mir dieses Instrument hilft, eventuell auch jeglichen Stress zu vergessen UND wenn es mir dann auch noch Spaß macht und mich stolz macht, na was hält mich auf ?
Ich habe noch nie etwas von Noten gehalten ehrlich gesagt, entweder es hört sich toll an, es ist harmonisch, es drückt aus was ich fühle oder es hört sich so an (wie bei vielen Liedern, auch von "professionellen Spielern ), wie eine Aneinanderreihung von Tönen. Super ! Hab ich viel von.

Ich hoffe, du verstehst was ich zum Ausdruck bringen will. :)
Schönen Abend weiterhin !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Great Highland Bagpipe // Kauf 5 Jahre 3 Monate her #6

  • mick
  • micks Avatar
  • Offline
  • Dudelsacklegende
  • Beiträge: 390
  • Dank erhalten: 18
Ich will keineswegs sagen, dass Du aufhören oder gar nicht erst anfangen sollst.
Natürlich besteht Musik aus mehr als "bloß" die richtigen Töne zu treffen, aber damit fängt es an - mit falschen Tönen kann niemand gute Musik machen.
Vor jedem emotionalen Ausdruck in der Musik kommt das handwerkliche Können, ohne das wird es sich niemals toll anhören - die Basis ist die Grundlage des Fundaments!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.690 Sekunden