Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Bordun streikt

Bordun streikt 4 Jahre 4 Monate her #1

  • Quäkbeutel
  • Quäkbeutels Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 9
Hallo! Ich bin neu hier und möchte gern Eire Erfahrung etwas anzapfen. Zuerst mal kurz zu mir und meinem Hümmelchen: ich wohne bei Neuburg a. d. Donau. Gestern habe ich mir einen großen Wunsch erfüllt und bei Toru Sonoda ein Hümmelchen mit einem Bordun gekauft. Er war sehr nett, auch wenn meine kleine Tochter anfangs große Angst vor der Sackpfeife hatte ;)

Jetzt habe ich mich heute schon einige Stunden mit dem Sack beschäftigt und konnte auch schon (mehr schlecht als recht) ein paar Melodien darauf spielen. Wenn ich aber ordentlich Druck aufbaue stellt der Bordun plötzlich den Dienst ein und springt erst wieder an, wenn sich der Druck merklich vermindert. Das passiert vor allem, wenn der Bordun in D gestimmt ist und der Spieldruck für einen stabilen Ton sowieso etwas mehr Kraft verlangt.

Kennt jemand das Problem und hat vielleicht sogar eine Lösung?

Besten Dank im Voraus.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bordun streikt 4 Jahre 4 Monate her #2

  • strepitus
  • strepituss Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 15
  • Dank erhalten: 4
Hallo,

das Problem das du beschreibst ist ganz normal am Anfang. Wie du ja geschrieben hast, hast du das Hümmelchen erst seit gestern. Beim Dudelsack ist es eben so, dass du genau den richtigen Druck erwischen musst. Ansonsten passiert dir genau das was du geschrieben hast. Deshalb musst du dein Instrument erstmal richtig "kennenlernen".
Ich kann mich noch gut dran erinnern, als ich das gleiche Problem bei meinem Hümmelchen hatte (ist noch garnicht mal so lange her). Gerade bei einer Hummel ist die Versuchung ja groß, etwas mehr Druck zu geben um die Lautstärke zu erhöhen. Da hilft nur Üben Üben Üben. In ein paar Wochen hast du den Dreh raus.
Kleiner Tipp: Versuche mal, wenn du beim Ende eines Stückes angelangt bist gerade soviel Druck zu geben, dass die Spielpfeife satt klingt und auch der Bordun noch läuft. Wenn dann der Bordun ausgeht ist es nicht so schlimm, da du ja sowieso am Ende des Stückes warst. So kann man sich imho ziemlich gut dem optimalen Druck nähern.
Auch eine gute Übung um den richtigen Druck herauszufinden - und diesen auch zu halten - ist, die komplette Tonleiter rauf und runter zu spielen und das solange bis jeder einzelne Ton passt (und natürlich der Bordun anbleibt).
Genau das gleiche Problem hab ich übrigens bei meinem Marktsack den ich seit ein paar Tagen habe. Da geht auch noch ständig der Quintbordun aus, da ich den Druck noch nicht wirklich konstant halten kann.

Falls du es trotz Übung überhaupt nicht schaffst, den Bordun am Laufen zu halten würde ich mich mal an den Hersteller wenden. Kann sein dass am Rohrblatt was eingestellt werden muss, was aber bei einem neuen Instrument ziemlich unwahrscheinlich ist.

Schönen Abend noch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Aw: Bordun streikt 4 Jahre 4 Monate her #3

  • Quäkbeutel
  • Quäkbeutels Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 9
Besten Dank für die Antwort. Ich hatte mir sowas schon gedacht. Dann weiß ich jetzt aber, dass es an mir liegt und nicht an meinem Hümmelchen ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.993 Sekunden