Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung

Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #1

  • Legoviech
  • Legoviechs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 41
Zuallererst mal HALLOOO :)
Nach langem suchen hab ich mich nun endlich entschlossen eine Sackpfeife zu kaufen. Ursprünglich wollt ich mir einen Mittelaltersack in C (umstimmbar in D) vom Musikhaus Hoellwerth in Bad Goisern kaufen, nur die haben mir heute gesagt, dass der 3-4 Jahre Lieferzeit hat, was mir definitiv zu lang ist.

Also hab ich mich schon im Vorfeld weiter umgesehen was mir zusagen würde und da mir ein breiter Einsatz des Sacks wichtig ist bin ich auf eine Schäferpfeife gekommen, nun stellt sich mir da die Frage. Wo ist der Unterschied zwischen einer Schäferpfeife in G/C Stimmung und in G Stimmung.

Die Bordune könnens nicht sein weil diese hier hat ja nur einen:
www.uilleann-pipes.de/deutsch/3_schulinstrumente.html und der ist in G

So richtig kann ich jetzt (außer der unterschiedlichen Bordunanzahl) keinen Unterschied zu diesem Sack
www.uilleann-pipes.de/deutsch/index.htm

ausmachen ausser eben dieses G/C und G.

Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen Mfg Martin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #2

  • Finnegan
  • Finnegans Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 19
> Zuallererst mal HALLOOO :)
> Nach langem suchen hab ich mich nun endlich entschlossen eine Sackpfeife zu kaufen. Ursprünglich wollt ich mir einen Mittelaltersack in C (umstimmbar in D) vom Musikhaus Hoellwerth in Bad Goisern kaufen, nur die haben mir heute gesagt, dass der 3-4 Jahre Lieferzeit hat, was mir definitiv zu lang ist.

Mal abgesehen davon, dass ich von diesem Musikhaus noch nie was gehört hab hast du schon recht, das ist viel zu lang,

> Also hab ich mich schon im Vorfeld weiter umgesehen was mir zusagen würde und da mir ein breiter Einsatz des Sacks wichtig ist bin ich auf eine Schäferpfeife gekommen, nun stellt sich mir da die Frage. Wo ist der Unterschied zwischen einer Schäferpfeife in G/C Stimmung und in G Stimmung.

Also soweit ich weiß gibt es da keinen Unterschied, du hast auf der G-Franzosen bzw. Schäferpfeifenspielpfeife den gleichen Tonumfang. Du kannst also in G - Dur und Moll und in C- Dur spielen. Manchmal stehts dabei manchmal nicht. Wenn ich noch ne kleine Empfehlung abgeben darf für halbgeschlossenes: www.tille.de ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #3

  • Legoviech
  • Legoviechs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 41

> Also soweit ich weiß gibt es da keinen Unterschied, du hast auf der G-Franzosen bzw. Schäferpfeifenspielpfeife den gleichen Tonumfang. Du kannst also in G - Dur und Moll und in C- Dur spielen. Manchmal stehts dabei manchmal nicht. Wenn ich noch ne kleine Empfehlung abgeben darf für halbgeschlossenes: www.tille.de ;)

Dankeschön für deine Antwort... ich würd auch keinen unterschied sein... hätt mir vllt gedacht dass die Schalmai das eine mal in C ist und dort wo nur G steht vllt in G.

Und für empfehlungen bin ich immer offen (achtung versteckter schlechter wortwitz :D )
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #4

  • Hanterdro
  • Hanterdros Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
Hallo,

erstmals möchte ich dich auf folgende Seite verweisen:

faq.sackpfeifen.info/

Ich denke da du wirst die eine oder andere Frage beantwortet finden die noch aufkommen wird.


Zu deiner Frage wo der Unterschied zwischen G/C und G bei Schäferpfeifen ist:
Es gibt keinen ;)

Du kannst auf einer G/C Schäferpfeife G und C Stücke spielen.
Ein Stück klingt auf einem Dudelsack nur gut wenn es zum Bordun passt. Bei einer G/C Schäferpfeife sind das wie der Name schon sagt G und C Stücke. Der Grundton einer solchen Schäferpfeife ist G und der Bordun ebenso.

Mit Umstimmer am Bordun kannst du den Bordun um ein Ton hoher machen und du könntest damit A und E Stücke spielen, aber davon würde ich eher abraten da ein Dudelsack ein reintöniges gestimmtes Instrument ist ( faq.sackpfeifen.info/content/4/40/de/was...tonige-stimmung.html). Das bedeutet das die Töne laut Stimmgerät nicht bei null Cent liegen sondern abweichen damit sie zum G Bordun passen. Das heißt die Spielpfeife ist klanglich auf G optimiert. Sobald du also A oder E spielst klingt es nicht mehr ganz perfekt. Aber das ist normal. Von Umstimmer für den Bordun würde ich dir daher eher abraten.

Wenn du nicht gerade mittelalter Marktmusik spielen willst wäre auf jeden Fall eine Schäferpfeife bzw. ein franz. Dudelsack (z.B. Cornemuse de Centre) empfehlenswert (franz. halboffen = Schäferpfeife - ist absolut identisch).
Die halboffenen Dudelsäcke bieten mehr möglichkeiten als MA Säcke und sind meiner Meinung nach klanglich schöner.
Dafür sind sie schwerer zu lernen und erreichen nicht die hohe Lautstärke eines MA Sackes (wobei die halboffenen auch verdammt laut werden können).

Gute Bauer für halboffen sollen folgende sein:

www.dudelsackmanufaktur.de
www.pipensack.de
www.tille.de/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #5

  • Legoviech
  • Legoviechs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 41
> Hallo,
>
> erstmals möchte ich dich auf folgende Seite verweisen:
>
> faq.sackpfeifen.info/
>
> Ich denke da du wirst die eine oder andere Frage beantwortet finden die noch aufkommen wird.
>
>
> Zu deiner Frage wo der Unterschied zwischen G/C und G bei Schäferpfeifen ist:
> Es gibt keinen ;)
>
> Du kannst auf einer G/C Schäferpfeife G und C Stücke spielen.
> Ein Stück klingt auf einem Dudelsack nur gut wenn es zum Bordun passt. Bei einer G/C Schäferpfeife sind das wie der Name schon sagt G und C Stücke. Der Grundton einer solchen Schäferpfeife ist G und der Bordun ebenso.
>
> Mit Umstimmer am Bordun kannst du den Bordun um ein Ton hoher machen und du könntest damit A und E Stücke spielen, aber davon würde ich eher abraten da ein Dudelsack ein reintöniges gestimmtes Instrument ist ( faq.sackpfeifen.info/content/4/40/de/was...tonige-stimmung.html). Das bedeutet das die Töne laut Stimmgerät nicht bei null Cent liegen sondern abweichen damit sie zum G Bordun passen. Das heißt die Spielpfeife ist klanglich auf G optimiert. Sobald du also A oder E spielst klingt es nicht mehr ganz perfekt. Aber das ist normal. Von Umstimmer für den Bordun würde ich dir daher eher abraten.
>
> Wenn du nicht gerade mittelalter Marktmusik spielen willst wäre auf jeden Fall eine Schäferpfeife bzw. ein franz. Dudelsack (z.B. Cornemuse de Centre) empfehlenswert (franz. halboffen = Schäferpfeife - ist absolut identisch).
> Die halboffenen Dudelsäcke bieten mehr möglichkeiten als MA Säcke und sind meiner Meinung nach klanglich schöner.
> Dafür sind sie schwerer zu lernen und erreichen nicht die hohe Lautstärke eines MA Sackes (wobei die halboffenen auch verdammt laut werden können).
>
> Gute Bauer für halboffen sollen folgende sein:
>
> www.dudelsackmanufaktur.de
> www.pipensack.de
> www.tille.de/
>


Also hat quasi die G/C Schäferpfeife den Vorteil (oder wie auch immer man das jetzt nennen mag), dass sie auch C stücke spielen kann (wahrscheinlich durch umstimmen des Bordun oder?) In sonstigen belangen hab ich mich eigentlich schon recht gut eingelesen nur das G/C hat mich noch verwirrt.
Mich würden eher stücke von Schandmaul und Sava (um Prominente bespiele zu nennen) bzw stücke aus der bretange und so weiter interessieren also nicht wirklich marktmusik.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #6

  • Hanterdro
  • Hanterdros Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
> Also hat quasi die G/C Schäferpfeife den Vorteil (oder wie auch immer man das jetzt nennen mag), dass sie auch C stücke spielen kann (wahrscheinlich durch umstimmen des Bordun oder?) In sonstigen belangen hab ich mich eigentlich schon recht gut eingelesen nur das G/C hat mich noch verwirrt.
> Mich würden eher stücke von Schandmaul und Sava (um Prominente bespiele zu nennen) bzw stücke aus der bretange und so weiter interessieren also nicht wirklich marktmusik.

Nein, C Stücke passen auf den G Bordun da C die Quarte zu G ist ;) Da musst du nix umstimmen.
Einen Umstimmer brauchst du wenn du A Stücke spielen willst da sich ein A Stück auf einem G Bordun absolut beschissen anhört ;) Aber die Spielpfeife ist auf G Optimiert, das heißt selbst wenn du den Bordun umstimmst werden sich A Stücke niemals so gut anhören wie G Stücke.

Wenn du sowas wie Schandmaul/Sava/Faun spielen willst ist etwas halboffenes das richtige für dich. Denk daran, es muss nicht zwingend eine Schäferpfeife sein. Franz. Dudelsäcke haben die gleiche Spielpfeife und unterscheiden sich (fast) nur optisch von Schäferpfeifen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.679 Sekunden