Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 5 Jahre 9 Monate her #43

  • AlexR
  • AlexRs Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 14
> Hallo,
> ich bin schwer am Überlegen, ob ich mir eine Schäferpfeife (G) von Tille, Rogge oder Ross kaufe...
> Branschke hat mich, auf das erste Gehör, klanglich einfach nicht soo überzeugt, obwohl man ja gut von ihm spricht.
> Tille ist deutlich günstiger als zb Rogge. Weiß jemand ob das am Holz, generell an der Qualität oder einfach noch an der Unbekanntheit liegt? Sehr viele bekannte Musiker haben ja ein Rogge- Instrument. Branschke ist zudem kaum günstiger.
> Wenn jemand Erfahrungen hat, die er nicht ins Forum stellen will auch gerne per Mail.

Meine erste Schäferpfeife hatte eine Tille-Spielpfeife (der Rest war Eigenbau eines Hobby-Bauers). Mit der war ich vollkommen zufrieden. Alex hat auch eine kleine Änderung wegen nicht stimmendem Ton sehr schnell durchgeführt.

Mittlerweile habe ich eine Bechonnet und einen Schülersack von Reinhard Zielonka. Auch hier alles in bester Ordnung. Da die Bechonnet aus Grenadill gefertigt ist, hat sie einen knalligeren Klang als der Schülersack aus Birne. Auch wenn hier je nach Rohrblatt der Klang variiert werden kann.

Von Bodo Schulz kenne ich nur Schülerinstrumente von einem Spielkurs. Diese waren vom Sound her nicht so knallig eingestellt wie ich das Liebe (wahrscheinlich wegen Anfänger leichter eingestellt). Aber auch seine Instrumente sind Top. Evtl. auch bei ihm mal nachschauen.

Das Beste wäre evtl. bei einem Spielkurs abends bei den Sessions vorbeizuschauen. Es sind viele Leute mit Instrumenten von den unterschiedlichsten Herstellern dort. Somit kann man Live viele Hersteller auf einmal vergleichen. Ansonsten halt zum Bauer fahren oder schauen, dass man in der Umgebung jemand findet, der Instrumente hat.

Wenn ich mir jetzt was neues zulegen würde (vielleicht mach ich das ja auch), würde ich mir eine Schäferpfeife von A. Rogge zulegen, da er erstens in meiner Nähe ist und mich dann auch Fis und As-Klappe sowie die Umstimmbarkeit der Bordune reizen würde. Die Möglichkeit auf A umzustimmen fehlt mir bei meinen Säcken momentan.

Gruß

AlexR
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 5 Jahre 9 Monate her #44

  • bernhard
  • bernhards Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 39
> Das Beste wäre evtl. bei einem Spielkurs abends bei den Sessions vorbeizuschauen.
> Es sind viele Leute mit Instrumenten von den unterschiedlichsten Herstellern dort. Somit
> kann man Live viele Hersteller auf einmal vergleichen...

... und im persönlichen Gespräch kriegt man zuweilen auch Informationen, die man in einem öffentlichen Forum so vielleicht nicht bekommt... ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 5 Jahre 9 Monate her #45

  • licelle
  • licelles Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 12
danke,
ich habe mich für rogge entschieden.
branschke macht sicherlich auch gute instrumente, aber wer uilleanpipes bauen kann, kann ne schäferpfeife locker auch und er ist für qualität bekannt.
die branschkeinstrumente habe ich in weniger guter erinnerung, da sie schlecht vorgespielt wurden (ich finde auch seine youtube videos nicht gerade toll!) und klanglich einfach nicht überzeugten.
aber werden sicher beide gut sein... wie immer auch eine frage, wer gerade spielt. branschke, finde ich, sollte allerdings mal jemand spielen lassen.

bis denne und lg


> > Das Beste wäre evtl. bei einem Spielkurs abends bei den Sessions vorbeizuschauen.
> > Es sind viele Leute mit Instrumenten von den unterschiedlichsten Herstellern dort. Somit
> > kann man Live viele Hersteller auf einmal vergleichen...
>
> ... und im persönlichen Gespräch kriegt man zuweilen auch Informationen, die man in einem öffentlichen Forum so vielleicht nicht bekommt... ;-)
>
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 5 Jahre 9 Monate her #46

  • Hanterdro
  • Hanterdros Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
Hallo,

hast du schone in Braschnke Instrument live gehört?

Wie kommst du auf die Idee das Mattis nicht gut spielen könnte. Technisch ist er absolut genial - meiner Meinung nach einer der besten deutschen Dudelsacksspieler.
Warum findest das Mattis jemand anderen spielen lassen sollte? o.O


> die branschkeinstrumente habe ich in weniger guter erinnerung, da sie schlecht vorgespielt wurden (ich finde auch seine youtube videos nicht gerade toll!) und klanglich einfach nicht überzeugten.
> aber werden sicher beide gut sein... wie immer auch eine frage, wer gerade spielt. branschke, finde ich, sollte allerdings mal jemand spielen lassen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 5 Jahre 9 Monate her #47

  • GonZo
  • GonZos Avatar
  • Offline
  • Neuling
  • Beiträge: 9
Hallo licelle,

du machst mit Rogge sicher keinen Fehler. Deine Herangehensweise allerdings ist, für mich, befremdlich.
Wann und wo hast Du die Instrumente von Mattis denn schonmal live gehört und wo die Instrumente von Rogge?

...und Mattis spielt schon eher auf sehr sehr hohem Niveau.


Viel Erfolg

> danke,
> ich habe mich für rogge entschieden.
> branschke macht sicherlich auch gute instrumente, aber wer uilleanpipes bauen kann, kann ne schäferpfeife locker auch und er ist für qualität bekannt.
> die branschkeinstrumente habe ich in weniger guter erinnerung, da sie schlecht vorgespielt wurden (ich finde auch seine youtube videos nicht gerade toll!) und klanglich einfach nicht überzeugten.
> aber werden sicher beide gut sein... wie immer auch eine frage, wer gerade spielt. branschke, finde ich, sollte allerdings mal jemand spielen lassen.
>
> bis denne und lg
>
>
> > > Das Beste wäre evtl. bei einem Spielkurs abends bei den Sessions vorbeizuschauen.
> > > Es sind viele Leute mit Instrumenten von den unterschiedlichsten Herstellern dort. Somit
> > > kann man Live viele Hersteller auf einmal vergleichen...
> >
> > ... und im persönlichen Gespräch kriegt man zuweilen auch Informationen, die man in einem öffentlichen Forum so vielleicht nicht bekommt... ;-)
> >
>
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 5 Jahre 9 Monate her #48

  • RagnaroeK
  • RagnaroeKs Avatar
  • Offline
  • Expertendudler
  • Beiträge: 135
> branschke macht sicherlich auch gute instrumente, aber wer uilleanpipes bauen kann, kann ne schäferpfeife locker auch und er ist für qualität bekannt.

DAS halte ich für einen absolut verfehlten Trugschluss! Das sind zwei verschiedene Instrument, mit anderen Koni, anderen Griffweisen, anderen Rohrblättern und und und. Das ist wie, wenn ich ne Gitarre mit ner Geige vergleiche. Optisch haben die auch Gemeinsamkeiten: Korpus, Saiten, Steg, ..., aber das war's dann schon.

> die branschkeinstrumente habe ich in weniger guter erinnerung, da sie schlecht vorgespielt wurden (ich finde auch seine youtube videos nicht gerade toll!) und klanglich einfach nicht überzeugten.
> aber werden sicher beide gut sein... wie immer auch eine frage, wer gerade spielt. branschke, finde ich, sollte allerdings mal jemand spielen lassen.

Hierzu gibt es ein schönes Video von Markus Gäbel, das auch im Sackpfeifenbau schon gepostet wurde, wo Markus anschaulich zeigt, dass es dank der Komprimierung, die YouTube bei Videos vornimmt, keinerli klanglichen Unterschied zwischen exzellentem, durchschnittlichem und schlechtem Chanter gibt.

Und Mattis und schlecht spielen?! Mattis ist mit Abstand einer der besten, wenn nicht der beste Schäferpfeifenspieler in ganz Deutschland. Der Gute spielt auf nem Niveau, das 97% aller Schäferpfeifenspieler nicht einmal nach 50 Jahren üben erreichen werden, und dabei ist er nicht mal Mitte 20!


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.541 Sekunden