Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #7

  • Legoviech
  • Legoviechs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 41
> > Also hat quasi die G/C Schäferpfeife den Vorteil (oder wie auch immer man das jetzt nennen mag), dass sie auch C stücke spielen kann (wahrscheinlich durch umstimmen des Bordun oder?) In sonstigen belangen hab ich mich eigentlich schon recht gut eingelesen nur das G/C hat mich noch verwirrt.
> > Mich würden eher stücke von Schandmaul und Sava (um Prominente bespiele zu nennen) bzw stücke aus der bretange und so weiter interessieren also nicht wirklich marktmusik.
>
> Nein, C Stücke passen auf den G Bordun da C die Quarte zu G ist ;) Da musst du nix umstimmen.
> Einen Umstimmer brauchst du wenn du A Stücke spielen willst da sich ein A Stück auf einem G Bordun absolut beschissen anhört ;) Aber die Spielpfeife ist auf G Optimiert, das heißt selbst wenn du den Bordun umstimmst werden sich A Stücke niemals so gut anhören wie G Stücke.
>
> Wenn du sowas wie Schandmaul/Sava/Faun spielen willst ist etwas halboffenes das richtige für dich. Denk daran, es muss nicht zwingend eine Schäferpfeife sein. Franz. Dudelsäcke haben die gleiche Spielpfeife und unterscheiden sich (fast) nur optisch von Schäferpfeifen.


Also gehen C Stücke auch wenn nur G steht und nicht G/C (tut mir leid dass ich da so begriffsstutzig bei dem G/C bin ^^) geht da nur C-Dur oder geht auch C-Moll?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #8

  • Hanterdro
  • Hanterdros Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
> Also gehen C Stücke auch wenn nur G steht und nicht G/C (tut mir leid dass ich da so begriffsstutzig bei dem G/C bin ^^) geht da nur C-Dur oder geht auch C-Moll?

Genau, G/C geht immer bei G Schäferpfeifen.
Moll und Dur sollten auch jeweils gehen, sofern das Stück innerhalb der Tonskala des Instrumentes ist.

Wobei mir einfällt das ich auch schon Stücke in d-moll gespielt habe wobei da der Grundton wieder G war...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #9

  • bernhard
  • bernhards Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 39
> Moll und Dur sollten auch jeweils gehen, sofern das Stück innerhalb der Tonskala des Instrumentes ist.

Üblicherweise fehlt für C-Moll das As, falls man keine extra Klappe dafür hat...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #10

  • Legoviech
  • Legoviechs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 41
> > Also gehen C Stücke auch wenn nur G steht und nicht G/C (tut mir leid dass ich da so begriffsstutzig bei dem G/C bin ^^) geht da nur C-Dur oder geht auch C-Moll?
>
> Genau, G/C geht immer bei G Schäferpfeifen.
> Moll und Dur sollten auch jeweils gehen, sofern das Stück innerhalb der Tonskala des Instrumentes ist.
>
> Wobei mir einfällt das ich auch schon Stücke in d-moll gespielt habe wobei da der Grundton wieder G war...

Also ich muss sagen...DANKE :)
Werd mir höchstwahrscheinlcih jetzt eine Pfeife in G kaufen... entspricht wirklich dem was ich will... die oben erwähnt C bzw D Pfeife wär zwar praktisch gewesen, weil der großteil der Codex Verus Stücke mit Bordun D sind aber man kann ja transponieren.
Aber die Schäferpfeife(und ähnliche) wirken mir echt am sympatischten weil sie anscheinend wirklich vielfältiger einsetzbar sind

dankeschön :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #11

  • Hanterdro
  • Hanterdros Avatar
  • Offline
  • Pfeifenputzer
  • Beiträge: 24
  • Dank erhalten: 1
> Also ich muss sagen...DANKE :)
> Werd mir höchstwahrscheinlcih jetzt eine Pfeife in G kaufen... entspricht wirklich dem was ich will... die oben erwähnt C bzw D Pfeife wär zwar praktisch gewesen, weil der großteil der Codex Verus Stücke mit Bordun D sind aber man kann ja transponieren.
> Aber die Schäferpfeife(und ähnliche) wirken mir echt am sympatischten weil sie anscheinend wirklich vielfältiger einsetzbar sind
>
> dankeschön :)
>


Die C bzw D Pfeife die du meinst sind womöglich auch halboffen, nur im eben in C/F bzw D/G Stimmung ;)
Das ist genau das selbe wie G/C nur die Spielpfeife ist eben länger und die Löcher haben einen etwas größeren Abstand (was es als Anfänger vermutlich schwerer macht).
Aber mit nem G/C machst du sicherlich nicht falsch, ist billiger, vermutlich leichter und vor allem üblicher.

Ja, transponieren kannst du.

Wie Bernard richtig erwähnte brauchst du für c moll ne Klappe für das ais.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Schäferpfeife in G/C Stimmung 7 Jahre 2 Monate her #12

  • Legoviech
  • Legoviechs Avatar
  • Offline
  • Pustebalg
  • Beiträge: 41
> > Also ich muss sagen...DANKE :)
> > Werd mir höchstwahrscheinlcih jetzt eine Pfeife in G kaufen... entspricht wirklich dem was ich will... die oben erwähnt C bzw D Pfeife wär zwar praktisch gewesen, weil der großteil der Codex Verus Stücke mit Bordun D sind aber man kann ja transponieren.
> > Aber die Schäferpfeife(und ähnliche) wirken mir echt am sympatischten weil sie anscheinend wirklich vielfältiger einsetzbar sind
> >
> > dankeschön :)
> >
>
>
> Die C bzw D Pfeife die du meinst sind womöglich auch halboffen, nur im eben in C/F bzw D/G Stimmung ;)
> Das ist genau das selbe wie G/C nur die Spielpfeife ist eben länger und die Löcher haben einen etwas größeren Abstand (was es als Anfänger vermutlich schwerer macht).
> Aber mit nem G/C machst du sicherlich nicht falsch, ist billiger, vermutlich leichter und vor allem üblicher.
>
> Ja, transponieren kannst du.
>
> Wie Bernard richtig erwähnte brauchst du für c moll ne Klappe für das ais.
>

www.dudelsack.at/mittelalter_dudelsack.php das wär die Sackpfeife is aber soweit es da steht offen bzw geschlossen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.478 Sekunden