Merit Zloch: Urban Legends

Neue CD der Harfenistin Merit Zloch


Urban Legends heißt die neue CD der Harfenistin Merit Zloch, wobei der Name an sich schon ein Programm darstellt. Wieso findet sich eine Rezension einer Harfen-CD im SackpfeifenClub. Die Frage ist berechtigt, und als Antwort soll zunächst genügen, dass immerhin zwei der Titel der CD von dem bekannten jungen Dudelsackspieler Matthias Branschke begleitet werden.

Unter anderen bekannten Namen der Bordunmusikszene findet sich auf der Liste der Gastmusiker Simon Wascher, der mit den Stück halb fuenf einen groovigen Dialog zwischen Harfe und Drehleier beisteuert.

Das Booklet der CD ist leider etwas spartanisch ausgefallen. Es listet zwar die Texte der drei Lieder auf und bringt die Quellenangaben der wenigen traditionellen Stücke, aber bei den Neukompositionen von Merit bzw. den Gastmusikern bleibt man mit den Titeln alleine. Namen wie concerto oder alles ueber mittwoch sind nicht wirklich aussagekräftig genug, um die Gedanken und Absichten der Künstler zu beleuchten.

Die überlieferten Texte stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert und wurden neu vertont, mit Ausnahme der Ballade wein, zu der eine Melodie der Böhme-Sammlung verwendet wurde. Die neu komponierten Stücke kann man mit Recht als Progressive Folk bezeichnen.

Mehr Information unter www.meritzloch.net